Mit Projektmanagement erfolgreich Projekte in der Verwaltung gestalten

Projektmanagement wird auch in öffentlichen Verwaltungen immer wichtiger. Dabei stehen diese häufig vor zwei Herausforderungen. Herausforderung Nummer eins ist die gestellte Aufgabe, Herausforderung, welche über ein Projekt gesteuert werden soll. Dabei ist wichtig, ein Projekt ist keine Daueraufgabe, sondern ein konkretes, befristetes Projekt. Beispiele lassen sich aktuell in der Corona-Pandemie genug aufzählen von den Impfzentren bis zu Teststrategien beispielsweise. Längerfristig angelegte Projekte können zum Beispiel die Erarbeitung von Digitalisierungsstrategie oder Klimaschutzkonzept sein. Zweite Herausforderung ist, dass beim Projektmanagement die klassische „Linien-Hierarchie“ der Verwaltung verlassen werden muss, um erfolgreich zu sein.

Lean Management – ein Ansatz für die öffentliche Verwaltung?

Nicht nur durch die aktuelle Corona-Krise und die dadurch resultierenden Herausforderungen sieht sich die öffentliche Verwaltung einer ganz besonderen Situation gegenüber. Sie muss schnell, effektiv und möglichst zielgerichtet agieren. Öffentliche Sicherheit, Gesundheitsschutz, Bildung und Betreuung und zuverlässiger Ansprechpartner sind nur einige Aufgaben, denen sich die öffentlichen Verwaltungen aktuell gegenübersehen.

Erfolgreicher mit Projektmanagement

Projektmanagement ist in aller Munde. Ziel ist es, durch ein gutes Projektmanagement die Arbeit Ihrer Verwaltung und Institution noch effektiver und erfolgreicher zu gestalten.

Wie können Kommunen ältere Menschen in Zeiten von Corona unterstützen?

Eine Veranstaltung der Körber-Stiftung Hamburg

Im Rahmen einer Alumni-Online Runde, vom "Stadtlabor Online" der Körber-Stiftung in Hamburg habe ich mich vor einigen Tagen mit verschiedenen kommunalen Experten über die aktuelle Situation für ältere Menschen in Zeiten von Corona ausgetauscht.

Dabei war die ehemalige Bundesfamilienministerin Prof. Ursula Lehr eine wichtige Gesprächspartnerin.

Den Bericht der Körber-Stiftung finden Sie hier:
https://www.koerber-stiftung.de/stadtlabor-demografische-zukunftschancen/news-detailseite/ursula-lehr-im-stadtlabor-online-2119

Wie kann die Digitale Kommune gelingen?

Ein Blick auf den Zwischenstand / Dynamik aus Corona-Krise mitnehmen

Mitte März dieses Jahres ist in manchen Kommunen Deutschlands wundersames geschehen. Innerhalb von kürzester Zeit wurden zahlreiche Homeoffices eingeführt und die kommunale Arbeit „nach Hause“ verlegt. Gleichzeitig wurden Behörden geschlossen und waren nur noch telefonisch oder per E-Mail erreichbar. Eine Digitalisierung aus der Not heraus geboren.

Der Austausch steht im Vordergrund

„Kommunen auf Hilfen von Bundes- und Landesseite angewiesen“

Lars Klingbeil (SPD) und Manfred Weber (CSU) sprechen bei der ersten digitalen Konferenz des Netzwerks Junge Bürgermeisterinnen zu Kommunen im Corona-Modus

Kommunen benötigen finanzielle Unterstützung zur Überwindung der Corona-Krise

Verknüpfung mit Altschuldenlösung ist ein Problem

Die Kommunen in Deutschland brauchen dringend eine Entlastung in der aktuellen Corona-Krise. Denn die Arbeit vor Ort ist gleich mit vielschichtigen Problemen konfrontiert:

·       Wegbrechende Gewerbesteuereinnahmen,

·       zurückgehende Einkommenssteuereinnahmen,

·       höhere Betriebskostendefizite bei Freizeit- und Sporteinrichtungen,

·       fehlende Einnahmen bei städtischen Einrichtungen,

·       höhere Ausgaben zur Überwindung der aktuellen Krise.