Neuigkeiten
03.08.2019, 10:32 Uhr
Erfolgreicher Auftakt zur Sommertour „Auf ein Bier mit Bögge“
Lob für Wohnbauprojekte / Aufforderung endlich auf dem Webereigelände etwas zu entwickeln
Ein voller Erfolg war der Auftakt zur ersten Sommertour des Ersten Bürgermeisters von Senden, Raphael Bögge, am Donnerstagabend. Einige Sendenerinnen und Sendener schlossen sich dem Stadtoberhaupt an und radelten mit ihm durch Ay und Senden. Zum Abschluss trafen sich die Teilnehmer „Auf ein Bier mit Bögge“ auf der Minigolfanlage im Stadtpark.
 
Über den Umbau des Bahnübergangs in der Haupt-/Ortsstraße informierte Raphael Bögge im Rahmen seiner Sommertour.
Erste Station war die Maria Hilf Kapelle in Ay. Doch schon der Weg dorthin machte deutlich, dass es in der Hauptstraße wichtige Aufgaben zu lösen gibt. „Mit dem Staatlichen Bauamt müssen wir Lösungen finden, wie im Rahmen der notwendigen Sanierungen ausreichend Platz für Fahrradfahrer geschaffen wird“, machte Sendens Stadtoberhaupt deutlich. Schließlich handele es sich hier auch um einen Schulweg. Die Geschwindigkeitsreduzierung sei ein erster wichtiger Schritt, diese müsse aber auch konsequent kontrolliert werden.
An Haus Konrad angekommen sprachen die Teilnehmer über das geplante Bauprojekt der Sendener Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mit rund 30 Wohnungen. „Gemeinsam mit dem geplanten Projekt eines privaten Investors entstehen hier rund 180 Wohneinheiten aufgeteilt in geförderten, freifinanzierten Wohnraum und betreutes Wohnen“, berichtete Raphael Bögge. Vor Ort lobten er und die Teilnehmer die Idee und die geplante Umsetzung der Sozialgerechten Bodennutzung. „Damit beteiligen wir Investoren an der Finanzierung der notwendigen Infrastruktur“, sagte Bögge. Er werde nach der Sommerpause einen Vorschlag vorlegen und sei dazu schon mit Vertretern des Stadtrats im Gespräch.
„Es wird Zeit, dass hier etwas passiert und der Stadtrat nicht nochmal 26 Jahre diskutiert“, machte auf dem Webereigelände ein Teilnehmer seinem Frust über den jahrelangen Stillstand Luft. Sendens Bürgermeister berichtete über die aktuelle Entwicklung und Entscheidungen des Stadtrates. „Mit dem qualifizierten Stadtumbaumanagement können wir hier etwas bewegen und sollten nun den Mut zur Entscheidung haben“, appellierte Raphael Bögge an alle Beteiligten. „Lassen sie uns hier gemeinsam die Chancen und die aktuelle Aufbruchstimmung die ich in vielen Gesprächen gespürt habe nutzen.“
Lob gab es am See- und Hallenbad für die positive Entscheidung vom Vortag, sich für das Bayerische Förderprogramm zur Sanierung von Schwimmbädern zu bewerben. „Ich werde mich mit ganzer Kraft für die Entwicklung dieser für Senden wichtigen Einrichtung einsetzen“, machte Erster Bürgermeister Raphael Bögge deutlich, ehe es zum Bahnübergang in der Hauptstraße ging. Dort berichtete Sendens Stadtoberhaupt über die geplanten Umbaumaßnahmen von Bahnübergang über Steg bis hin zum Bahnhofsumfeld. „Über diese Projekte wird auch schon jahrzehntelang beraten“, ärgerte sich ein Tourteilnehmer. Hoffentlich bewegt sich jetzt endlich was. „Wir werden im nächsten Jahr mit den ersten Baumaßnahmen beginnen“, machte Bögge deutlich, dass sich nun auch endlich sichtbar etwas verändern wird.
Die Teilnehmer waren über die erste Sommertour mehr als begeistert. „Lieber Herr Bürgermeister Bögge es war eine sehr schöne, informative und richtungsweisende Stadtrundfahrt mit ihnen und den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt. Der Abschluss im Stadtpark auf ein Bier mit Bögge war ein krönender Abschluss.“ Einige versprachen auch bei den nächsten Touren dabei zu sein. Nächste Gelegenheit ist die Sommertour „Auf ein Bier mit Bögge“ durch Aufheim am kommenden Dienstag, 6. August ab 18 Uhr. Treffpunkt ist die Bürgermeister-Jehle-Halle.