Neuigkeiten

18.07.2019, 11:44 Uhr
Bayerisches Förderprogramm für das See- und Hallenbad Senden nutzen
Sondersitzung des Ferienausschusses am 31. Juli
Am gestrigen Mittwoch wurde das bayerische Förderprogramm für Schwimmbäder in seinen Ausführungsbestimmungen veröffentlicht. „Ich habe umgehend den Kontakt zu den Fraktionsvorsitzenden und meinen Stellvertretern aufgenommen, mit dem Ziel zeitnah einen entsprechenden Förderantrag auf den Weg zu bringen“, berichtet Sendens Erster Bürgermeister Raphael Bögge.
So wird am 31. Juli eine Sondersitzung des Ferienausschusses stattfinden, mit dem Ziel alle notwendigen Fragen zu klären und die notwendigen weiteren Schritte einzuleiten. „Wir sollten gemeinsam alle Kraftanstrengungen unternehmen, damit das See- und Hallenbad saniert werden kann“, so Raphael Bögge. Die ersten Rückmeldungen aus dem Stadtrat bestärken ihn darin, dass dieser Weg gemeinsam beschritten werden soll. „Schon im letzten Jahr haben wir uns um ein Förderprogramm beworben, nun werden wir es erneut versuchen“, ist sich Sendens Erster Bürgermeister sicher.
„Das See- und Hallenbad ist eine wichtige Freizeiteinrichtung unserer Stadt“, da lohnt sich jede Anstrengung. Die Verwaltung wird nun die notwendigen Unterlagen vorbereiten, damit der Ferienausschuss eine gute Entscheidung treffen kann. „Nach einer ersten Durchsicht des Förderprogramms werden wir uns mit der Sanierung des Außenbeckens bewerben können. Ob weitere Maßnahmen hinzukommen können, muss noch geprüft werden“, sagte Bögge. Der Rutschenturm ist nach dem Förderprogramm leider nicht förderfähig.