Besuchen Sie uns auf http://www.raphael-boegge.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
18.06.2019, 14:12 Uhr
Wählergruppierung „Gemeinsam für Senden“ gegründet
Raphael Bögge als Bürgermeisterkandidat nominiert
Die Kommunalpolitik in Senden ist in Bewegung geraten. Bürgerinnen und Bürger, welche daran interessiert sind, dass eine Weiterentwicklung der Stadt erfolgt, haben eine Wählergruppierung mit dem Namen „Gemeinsam für Senden“ gegründet. Zur ersten Vorsitzenden  wurde einstimmig Carola Lo Cicero gewählt.
„Gemeinsam für Senden“ steht für eine unabhängige, parteiübergreifende Initiative Sendener Bürger. „Wir stehen offen für alle, die sich daran beteiligen möchten Senden zu gestalten“, berichtet Lo Cicero. „Unser Ziel ist es, gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern etwas zu bewegen. Wir möchten Senden entwickeln, denn in vielen Gesprächen wird deutlich, dass der Wunsch, sich aktiv einzubringen, groß ist“, macht Sendens Erster Bürgermeister, Raphael Bögge deutlich, welcher ebenfalls Mitglied der Wählergruppierung ist. „ Vielen Menschen ist  Unabhängigkeit und Überparteilichkeit ein wichtiges Anliegen. Das denken in Parteilinien ist für Viele zu kurz gesprungen“, berichtet Lo Cicero. Bögge ergänzt: „Ich spüre immer wieder den Wunsch nach dem gemeinsamen Entwickeln und formen von Senden über Grenzen hinweg in einer gemeinsamen Initiative.“ 
Die Wählergruppierung hat den Ersten Bürgermeister der Stadt Senden, Raphael Bögge, einstimmig als ihren Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahlen 2020 nominiert und wird mit ihm gemeinsam den Wahlkampf bestreiten.
 „Wir laden alle Interessierten ein, bei uns mitwirken und ihre Themen einzubringen. Dies kann für ein bestimmtes Projekt oder auch für ein Engagement in der Kommunalpolitik für Senden sein“, freut sich Carola Lo Cicero auf viele Mitwirkende. Interessenten sind eingeladen, sich unter den Adressen carola.locicero@sendengestalten.de oder raphael.boegge@sendengestalten.de zu melden und sich zu informieren.  Weitere Informationen wird es auch auf der Facebookseite „Gemeinsam für Senden – Senden gestalten“  geben.  Als nächste Schritte sind eine Homepage und die Erstellung von Informationsmaterialien geplant, darüber sind öffentliche Veranstaltungen in Vorbereitung, um gemeinsam Themen für Senden zu diskutieren und den Raum zu schaffen, Ideen und Vorstellungen einzubringen.