Neuigkeiten
20.05.2018, 21:20 Uhr
Senden wird Fahrradstadt
Aufwertung der Innenstadtmärkte
Montag, 14. Mai
Die Märkte rund um die verkaufsoffenen Sonntage haben sich in den letzten Jahren sehr positiv entwickelt. Dies liegt vor allem an dem großartigen Engagement der Unternehmen in Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverband. Dies gilt für den Sendener Norden, als auch das Gewerbegebiet „Senden Süd“. Sowohl der Frühjahrsmarkt, der Mittelaltermarkt und der Hamburger Fischmarkt sind wichtige Anziehungspunkte. Leider laufen die Märkte in der Innenstadt nicht ganz so gut. Daran wollen Gewerbeverband und Stadtverwaltung gemeinsam arbeiten. Erste Gespräche laufen.
 
Dienstag, 15. Mai
Natürlich tagt auch in dieser Woche die Geschäftsbereichsleiterrunde. Unter anderem wird die heutige Stadtratssitzung vorbereitet. Wir sprechen aber auch über die Unterhaltsmaßnahmen bei städtischen Gebäuden und Personalangelegenheiten. Nachmittags treffe ich mich mit Franz Stöberl, dem Leiter der Donau-Iller-Werkstätten in Senden. Diese haben Holz-Sonnenblumen gestaltet, welche nun die Ostereier in der Kemptener Straße ersetzen.
Abends tagt der Stadtrat und fasst wegweisende Beschlüsse. Vielen Dank an die Fraktion der Grünen, die das Impulsprojekt des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (ISEK) „Fahrradstadt Senden“ in ihrem Antrag aufgreift. Die Grünen beantragen die Einrichtung von Fahrradstraßen und das das Bahnhofsumfeld zu einer Drehscheibe für den Fahrradverkehr wird. Diese Vorschläge werden mit großer Mehrheit verabschiedet. Leider findet mein Vorschlag, die Aufnahme der Illerstraße in das Gesamtkonzept Fahrradstraßen, keine Mehrheit. Diese wäre aus meiner Sicht  zum erreichen der Grundschule und als Verbindung zu vielen Freizeiteinrichtungen ein wichtiger Bestandteil gewesen.
 
Mittwoch, 16. Mai 
Gleich auf zwei Diamantenen Hochzeiten bin ich heute zu Gast. Das kommt auch sehr selten vor. Zunächst besuche ich Barbara und Ferdinand Braunger. Weiter geht es zu Erika und Andreas Offinger. Allen gratuliere ich im Namen der Stadt Senden – und auch ganz persönlich – zu ihrem Ehrentag.
 
Donnerstag, 17. Mai
Regelmäßig besuche ich Firmen in Senden. Dieser Austausch ist mir wichtig, um vor Ort einen Einblick zu bekommen und mich über die Situation auszutauschen. Heute bin ich bei der Firma „Germanos Natursteine“ zu Gast. Das Unternehmen ist schon seit 25 Jahren in Senden tätig. Dabei bietet es eine breite Palette von Natursteinhandel bis hin zur Fliesenverlegung.
Abends findet die Dienstversammlung der Feuerwehrkommandanten auf Kreisebene und Kreisfeuerwehrverbandsversammlung statt. In der Versammlung sind sich alle einig, dass wir gemeinsam alle Anstrengungen zur Nachwuchsgewinnung unternehmen müssen.
 
Freitag, 18. Mai
Vormittags treffe ich den Vertreter des Compasio Seniorendomizils, Herr Frühschütz. Neben einem kurzen Austausch über die Pflegesituation und den Ausbildungsbedarf im Allgemeinen, drehen sich unsere Themen um die Einrichtung und Betreuungssituation in Senden.
Nachmittags stelle ich das Dialogpapier zur Wohnbauland- und Wachstumsstrategie in Senden vor. Ziel ist es, unterschiedliche Arten von Wohnraum für die vielfältigen Bedürfnisse in Senden zu entwickeln. Dieses Papier soll einen Diskussionsprozess einleiten, der unter anderem vom Stadtrat gewünscht wird. Dort, aber auch mit den Bürgerinnen und Bürgern möchte ich in den kommenden Monaten ins Gespräch kommen, wie sich Wohnraum entwickeln lässt.
 
Sonntag, 20. Mai
Am 5. Mai wurde Dominic Ehehalt in Augsburg zum Diakon geweiht. Heute feiert er seine Heimatprimiz in der Kirche St. Mariä Verkündigung in Wullenstetten. Anschließend lädt die Pfarrgemeinde zum Empfang. Von dort geht es für mich weiter nach Witzighausen. Dort hat die Freiwillige Feuerwehr ihren Tag der offenen Tür. Unter anderem wird das neue Feuerwehrfahrzeuge präsentiert und verschiedene Einsatzmaterialien. Aber auch die Jugendfeuerwehr zeigt ihr können.
 
Blick in die kommende Woche
In der kommenden Woche stehen viele interne Gespräche an. Aber auch Termine mit Hilfsorganisationen oder zur Vorbereitung von aktuellen Themen. Aufgrund der Pfingstferien wird es bei den repräsentativen Terminen etwas ruhiger. Daher verabschiedet sich der Wochenrückblick auch bis Anfang Juni in die Pfingstpause.