Neuigkeiten
03.03.2018, 10:17 Uhr
Großes Interesse an Dorfladen für Hittistetten und Witzighausen
Gute Diskussionen zur Haushaltsentlastung im Hauptausschuss
Montag, 26. Februar
Heute treffe ich mich mit Vertretern der Tafel unter der Leitung von Ursula Hammer. Wir sprechen über einen möglichen neuen Standort an der Zeisestraße. Dieser wird notwendig, weil das bisherige Grundstück von der Bahn als Fläche für das neue elektronische Stellwerk benötigt wird.
Anschließend kommen Marco-Manuel Reyes, Geschäftsführer der Wohnungsbaugesellschaft, und ich zu unserere wöchentlichen Besprechung zusammen. Unter anderem bereiten wir die Aufsichtsratssitzung in dieser Woche vor.
Nachmittags findet wieder das regelmäßige Treffen der Neugeborenen aus der Stadt Senden statt. Über 42 Familien sind diesmal wieder meiner Einladung zu einem gemütlichen Austausch gefolgt.
Bürgerversammlung zum Dorfladen für Hittistetten und Witzighausen.
Dienstag, 27. Februar
Wie jede Woche kommt die Geschäftsbereichsleiterrunde zusammen. Unter anderem bereiten wir die Hauptausschusssitzung des abends vor. Wir besprechen aber auch den aktuellen Stand zum Bahnübergang in der Hauptstraße oder Webereigelände. Mit diesen Themen wird sich auch der Stadtrat am 13. März beschäftigen.
Im Hauptausschuss diskutieren wir über die finanzielle Situation und die Defizite bei Hallenbad, Eislaufanlage und Bürgerhaus. Ich freue mich über die guten und konstruktiven Vorschläge, die wir als Verwaltung gerne prüfen werden.

Mittwoch, 28. Februar
Ich besuche meinen Kollegen Michael Obst in Kellmünz, um mich über den dortigen Dorfladen zu informieren. Später kommt auch Wolfgang Neidlinger zu unserem Austausch hinzu.
Nachmittags ist dann die Kreativität der Kolleginnen und Kollegen aus der Verwaltung und von mir gefragt. Gemeinsam mit Mitarbeiter der Donau-Iller-Werkstätten der Lebenshilfe, um Leiter Franz Stöberl, gestalten wir Blumen und Ostereier und bemalen sie. Diese werden in den kommenden Wochen in der Kemptener Straße zwischen Kirchsteige und Rathaus aufgestellt.

Donnerstag, 1. März
Im Landratsamt berät der Ausschuss für Soziales und Senioren über seinen Teilbereich des Kreishaushaltes. Außerdem lassen wir uns über die Einrichtung des Jobcenters informieren.
Anschließend treffe ich mich zu einem Arbeitsessen mit Sigrun Rose von der Diakonie und Matthias Abel vom Caritasverband. Wir tauschen uns über die Themen Wohnraumprävention und Obadachlosenbetreuung sowie Drogenberatung aus.
Weiter geht es zu einem Termin des Städte- und Gemeindetages nach Elchingen. Mit den Kolleginnen und Kollegen aus dem Landkreis Neu-Ulm lasse ich mich über den Kreishaushalt informieren, da an der Sitzung auch Landrat Thorsten Freudenberger und Kämmerer Mario Kraft teilnehmen. Außerdem sprechen wir über Identitätsfeststellung in Bürgerbüros.

Freitag, 2. März
Vor einigen Wochen hat mich eine vierte Klasse der Grundschule Wullenstetten im Rathaus besucht. Dabei haben sie mir von ihrer Idee zu mehr Umweltschutz und verminderung von Abfall berichtet. Heute bin ich in der Grundschule zu Gast und bin begeistert über das Engagement der Schülerinnen und Schüler und ihre Ideen. Eine von diesen Ideen werden wir gemeinsam bald in den Stadtrat einbringen. Mir ist es wichtig, die Schülerinnen und Schüler bei ihrem Engagement zu unterstützen.
Gemeinsam mit Josef Ölberger, meinem Stellvertreter im Amt, Johannes Nolle von den Eigenbetrieben und Thomas Moritz vom Abfallwirtschaftsbetrieb beraten und finden wir Verbesserungsvorschläge für die Containerstandorte zur Müllentsorgung. Diese werden wir am 20.3. dem Werkausschuss in einer Sondersitzung zur Beratung vorlegen.
Begeistert bin ich nachmittags vom Besuch der Bürgerversammlung in Witzighausen. Über 80 Bürgerinnen und Bürger aus Hittistetten und Witzighausen sind der Einladung gefolgt. Das Thema Dorferneuerung klammern wir, aus Respekt vor dem Beratungswunsch des Stadtrates, vollständig aus. So bleibt mehr Zeit über den Dorfladen zu informieren. Das Interesse ist riesig. Schön ist auch, dass sich viele spontan in eine Liste eintragen, um an der Idee mitzuwirken.
Abends habe ich die Kollegen vom Technischen Betriebshof, von der Polizeistation Senden, von der Feuerwehr Senden und vom BRK zu einem kleinen Fest eingeladen. Im Namen der Stadt bedanke ich mich damit für die vielfältige Unterstützung bei vielen Veranstaltungen der Stadt Senden.

Blick in die kommende Woche
Am Montag findet ab 16 Uhr im Seniorentreff das Politische Vesper statt. Eine gute Gelegenheit in entspannter Atmosphäre um Austausch über aktuelle Themen in der Stadt Senden. Dienstag tagt der Hauptausschuss und berät ausführlich über die Personalsituation in der Verwaltung und die notwendigen Schritte für die Zukunft. Mittwochs informiere ich mich über die Möglichkeiten des Fahrradparkens bei einem Seminar in Ulm. Ein  wichtiger Bustein auf dem Weg zur Fahrradstadt Senden. Donnerstag ab 17 Uhr findet wieder meine offene Bürgersprechstunde im Rathaus statt. Alle interessierten sind herzlich eingeladen.